Segelscheine

In Deutschland sind in der Regel Führerscheine zum Segeln und Motorbootfahren erforderlich. Diese Führerscheine dienen international zudem als Befähigungsnachweis beim Chartern von Booten.

Übersicht der amtlichen Sportbootführerscheine

Sportbootführerschein Binnen (SBF Binnen)
Der Klassiker zum Einstieg in den Segelsport - erforderlich für größere Segel- und Motorboote auf fast allen deutschen Binnengewässern.

Bodenseeschifferpatent (BSP)
Das BSP ist nur für das Befahren des Bodensees erforderlich. Die BSP-Prüfungen müssen bei den Landratsämtern am Bodensee abgelegt werden und können zum SBF Binnen übertragen werden.

Sportbootführerschein See (SBF See)
Der SBF See ist ein reiner Motorbootführerschein für alle deutsche Seeschifffahrtsstraßen und küstennahe Gewässer und Voraussetzung für den SKS.

Sportküsten-Schifferschein (SKS)

Der Sportküstenschifferschein ist ein Befähigungsnachweis für das Segeln in küstennahen deutschen Gewässern (12-Seemeilen-Gebiet). Der SKS wird oft im Ausland von Vercharterern verlangt.

Sportsee-Schifferschein (SSS) 
Der Sportseeschifferschein erweitert die Befähigung des SKS auf das 30-Seemeilen-Gebiet. Für das Führen von Traditionsschiffen und in der gerwerblichen Ausbildung ist dieser Schein Pflicht.

Sporthochsee-Schifferschein (SHS)
Der Sportseeschifferschein erweitert die Befähigung des SSS auf weltweite Fahrt.

Übersicht der amtlichen Sportbootführerscheine